Aktuelles aus der Immobilienbranche

5 Häufige Fehler bei der Immobilienvermietung und wie Sie sie vermeiden

Die Vermietung des eigenen Hauses oder der Eigentumswohnung kann zur Herausforderung werden: Vor allem dann, wenn man zum ersten Mal eine Immobilie vermietet, da viele Formalitäten und Aufgaben anfallen.

Wir stellen Ihnen in unserem Beitrag häufige Fehler bei der Immobilienvermietung vor und verraten Ihnen, wie Sie diese vermeiden können.

1. Schlechte Planung und Vorbereitung

Die Neuvermietung einer Immobilie sollte immer gut überlegt sein und dementsprechend vorbereitet werden, um mögliche Fehler und Stolpersteine zu umgehen. Planen Sie daher frühzeitig und klären Sie vorab Fragen wie zum Beispiel:

  • Wie hoch setze ich den Mietpreis an?
  • Wie vermarkte ich meine Immobilie?
  • Welche Unterlagen muss ich beschaffen?
  • Wie stelle ich die Solvenz von Mietinteressenten sicher?
  • Was gibt es bei der Erstellung des Mietvertrags zu beachten?

2. Falsche Vorstellungen vom Mietpreis

Für Laien ist es oft schwierig, eine angemessene Miethöhe festzulegen. Ist der Mietpreis zu hoch angesetzt, bleiben Anfragen aus. Aber auch ein zu niedriger Mietpreis hat seine Nachteile: Nach Abzug von Instandhaltungsrücklagen ist die Investition kaum noch rentabel.

Um einen angemessenen Mietpreis festzulegen, können Sie sich am örtlichen Mietspiegel oder vergleichbaren Immobilieninseraten zur Miete orientieren. Weiterhin sollten Sie prüfen, ob für Ihren Wohnort eine Mietpreisbremse greift.

3. Unvollständiges Immobilienexposé und fehlende Unterlagen

Home-Deko mit Schlüssel

Der erste Eindruck ist oft entscheidend – das gilt auch für Immobilien. Aus diesem Grund sollten Sie ein ansprechendes Exposé für Ihr Haus oder Ihre Wohnung erstellen. Schießen Sie aussagekräftige Fotos, beschreiben Sie die Immobilie und heben Sie Besonderheiten hervor.

Weiterhin sind Sie dazu verpflichtet, Angaben zu Energieträger, dem Baujahr und der Art des Energieausweises zu machen, da ansonsten ein Bußgeld droht. Spätestens zu den Besichtigungsterminen muss der Energieausweis vorliegen. Im besten Fall halten Sie zu diesem Zeitpunkt auch schon den Grundriss sowie die letzte Nebenkostenabrechnung bereit, um auf mögliche Fragen vorbereitet zu sein.

4. Vorschnelle Mieterauswahl

Überstürzen Sie die Suche nach einem Mieter nicht und lassen Sie sich Zeit bei der Auswahl. Stellen Sie den Interessenten bei der Besichtigung zum Beispiel Fragen und lassen Sie sich Gehaltsnachweise oder Schufa-Auskünfte vorlegen.

5. Fehlerhafte Verträge und unvollständiges Übergabeprotokoll

Ist der richtige Mieter gefunden, muss ein Mietvertrag erstellt werden. Stellen Sie sicher, dass die Formulare den aktuellen Richtlinien entsprechen und achten Sie auf die Korrektheit der Klauseln sowie Formulierungen.

Erstellen Sie vor Einzug des neuen Mieters außerdem ein Übergabeprotokoll, in dem Mängel festgehalten werden. Verzichten Sie darauf, können Sie den Mieter bei Schäden nicht haftbar machen.

Erfolgreiche Immobilienvermietung mit 9045 REAL ESTATE

Mit einem Profi sind Sie bei der Vermietung auf der sicheren Seite. Überlassen Sie alle Aufgaben uns. Bei rechtlichen Fragen empfehlen wir Ihnen gerne einen Rechtsanwalt aus unserem Netzwerk. Wir freuen uns auf Ihren Kontakt! 

Back to the news

Subscribe to our newsletter

Register for free and be informed about new updates.

Thank you very much!

Ihre Anmeldung für unseren Newsletter war erfolgreich.